Nachverdichtung in N.-Reichelsdorf

Errichtung von 2 SWN Mietwohnanlagen, einer Kindertagesstätte (Kinderhort und Kindergarten) sowie einer Quartiersgarage mit Tiefgarage und oberirdischen Stellplätzen in N.-Reichelsdorf, Dollnsteiner Straße

SWN hat seit 1936 durch Kauf und Tausch im Stadtteil N.-Reichelsdorf ein rd. 200.000 m² großes Bauland erworben. Mit der Bebauung des erworbenen Geländes konnte SWN 1960 beginnen. Auf dem Gelände entstanden bis heute 1.576 überwiegend geförderte Mietwohnungen.

Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise und dem zunehmenden Bedarf an bezahlbaren Wohnungen in städtischen Räumen beschließt der Freistaat Bayern in 2015 den Bau von 1.000 Wohnungen im Großraum Nürnberg durch seine Beteiligungsgesellschaft SWN. Das Bauvorhaben in N.-Reichelsdorf, Dollnsteiner Straße ist Teil des Wohnungsneubauprogramms, mit dem SWN  insgesamt 1.000 Wohnungen in Nürnberg auf den Weg  bringen will. Viele davon sind bzw. werden gerade fertiggestellt.

Interessierte Mieterinnen und Mieter sowie Nachbarn aus der Dollnsteiner Straße, N.-Reichelsdorf, wurden im September 2020 von der Geschäftsführung Martin Hopes der Siedlungswerk Nürnberg GmbH in einer Informationsveranstaltung über die Neubaumaßnahme „Dollnsteiner Straße“ informiert.

Eckdaten zu der Neubaumaßnahme Dollnsteiner Straße

Objektart:
Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern mit insgesamt  60 barrierefreien unmittelbar geförderten Wohnungen, einer Kindertagesstätte (Kinderhort und Kindergarten) sowie einer Quartiersgarage mit Freianlagen.

Lage:
Nachverdichtungsmaßnahme auf bestehendem SWN-Grundstück in der Dollnsteiner Straße; zwischen den neungeschossigen Wohngebäuden Dollnsteiner Straße 4, 6 und 8.

Baubeginn:
Ende 2021

Fertigstellung:
ca. 2022/2023

Ausstattung:

  • Insgesamt werden zwei Wohnhäuser (sechsgeschossig mit begrüntem Flachdach) mit 60 Wohnungen errichtet
  • Wohngebäude mit 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen
  • Alle Wohnungen werden je nach Lage im Gebäude über Balkone oder Mietergärten/Terrassen verfügen
  • Ökologische Maßnahmen, wie begrünte Flachdächer bzw. Fassaden
  • Versickerung von Regenwasser in Mulden im Außenbereich, Blühwiesen zwischen den Gebäuden und eine Aufwertung des Baumbestandes werden vorgesehen

Bildergalerie: